Hitchhiker – angestrickt

Nachdem mein Sohn die Tücher bei mir entdeckt hatte, wollte er auch eines. Doch das ist für Jungs nicht ganz so einfach, zu feminin sind oft die Muster.

Eines, welches mich aber überzeugt hat, ist der Hitchhiker von Martina Brehm. Die Anleitung gibt es für relativ wenig Geld über Ravelry oder direkt bei Martina zu kaufen.

Das Tuch lässt sich sehr leicht und angenehm stricken, wenn man sich von den klassischen Randmaschen verabschiedet.

Gestern musst ich für meinen anderen Sohn auch bereits ein Tuch anschlagen und hier gefällt mir der Farberlauf fast noch besser. Ein Foto folgt, wenn ein paar Zacken fertig sind, so dass ihr die Wolle besser sehen könnt.

Doch auch bei Torben wirkt die Wolle sehr gut. Es ist anscheinend ein ähnliches Muster, wie bei den Steinsocken, also gröbere Blöcke. Doch bei diesem Tuch wirkt die Wolle ganz anders und viel besser als bei Socken. Denn erst dachte ich, bei der Wolle (sie war in einem Überraschungspaket dabei), das ich sie gerne tauschen würde. Aber im Hitchhiker….. Nee nee, die hat er perfekt ausgesucht. Schade, dass ich ihn nicht selbst behalten kann.

Leider wird die Fertigstellung noch ein wenig dauern, denn ich darf nur dann weiterstricken, wenn er bei meiner Laptoptasche aktiv ist 🙂

Deal unter Freunden.

Da gleiches Recht auch für alle gilt, darf ich bei Sixten auch nicht allzuviel machen. Die ersten  10 Zacken waren für den Blinddarm, die restlichen 32 – mal schauen.

Bei ihm nutze ich übrigens die Lana Grossa Meilenweit Rainbow

One single comment

  1. […] Ende hin sind die Streifen immer schmaler geworden und ich finde die Farbkombination wie bereits hier schon mal erwähnt, echt schön. Deswegen langweile ich Euch gar nicht mehr mit der Wolle sondern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*