Mitnahmeprojekte

Es ist nun teilweise so, dass ich oft irgendwo auf meine Kinder warten muss. Ich glaube jede Mutte kennt das von irgendwo her. Ideal ist es, wenn man sich in der Zwischenzeit gut beschäftigen kann. Die meisten Mütter lesen dann. Doch aber auch ein Strickzeug könnte gute Beschäftigung bieten und man ist damit meist nicht so abgelenkt, dass man kein Schwätzchen halten könnte.
Doch was ist eigentlich ein ideales Mitnahmeprojekt?

  • Socken , da klein sind schon mal gar nicht schlecht. Man muss nur aufpassen, dass nicht eine der vielen Nadeln verschwindet.
  • Jacken und Pullis  – meist eher ungeeignet, da die Strickstücke oft recht groß sind. Wenn dies kein Problem ist und das Muster auch recht einfach, dann auch gut geeignet.
  • Tücher und andere Projekte mit vielen Mustern, Zu- oder Abnahmen – finde ich eher ungeeignet, da man meist doch nicht die Ruhe dafür hat.
  • Schals oder einfache Tücher ohne große Muster – ideal, da meist auf einer Rundstricknadel, die man gut verknoten kann und zudem oft so einfach zu stricken, dass sich selten dabei Fehler einschleichen können.

Dies sind nun meine Erfahrungen. Wie sieht es bei Euch aus? Schützt Ihr die Wolle extra? Habt ihr andere Erfahrungen als ich? Tipps, Tricks?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*