Lochmuster/Ajourmuster

Das Loch- oder auch Ajourmuster bildet die Grundlage für das Lacestricken oder auch das Spitzenstricken. Aber es eignet sich auch für locker-luftige Sommerkleidung.

Für ein Loch benötigt man in der Hinreihe einen „Umschlag“. Dabei wird der Faden nur um die Nadel gelegt. In der Rückreihe wird dieser Umschlag meist links gestrickt. Damit die Maschenzahl immer gleich bleibt müssen immer Maschen zusammen gestrickt werden. Dabei gibt es verschiedene Varianten. Wichtig ist aber, daß genauso viele Maschen zusammengestrickt werden, wie Umschläge hinzukommen.

Zusammenstricken kann man entweder in dem man 2 Maschen zusammen erfaßt und abstrickt oder in dem man eine Masche nur abhebt, die darauffolgende Masche strickt und dann die abgehobene Masche darüberzieht. Wenn mehrere Maschen gleichzeitig abgenommen werden müssen (z.B. aus 3 mach 1) bietet sich oft eine Kombination der beiden Möglichkeiten an. (1 Masche abheben, 2 zusammenstricken, dann die abgehobene Masche über die zusammengestrickten Maschen ziehen. )

Durch die Löcher wirkt das Strickgut leicht und luftig. Daher kommen Lochmuster häufig bei Sommerkleidung vor. Aber auch mit dickerer Wolle eignen sie sich für den Herbst oder Frühling.

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.